13. August 2020 - 19:30 bis 21:00
Berg der Sinne Leogang, Leogang
Teilen Sie es auf:

TONspur V - Amarcord Wien | Donnerstag, 13. August 2020

Bei Schönwetter wandert man zur Tonspur-Bühne am Speicherteich am Fuße des Großen Asitz.

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr, nach dem Ende des Konzerts muss die Seilbahn ins Tal genommen werden.

Heuer gibt es leider keine Almsuppe



Bei Schlechtwetter findet das TONspur-Konzert im AsitzBräu statt.



Berg- und Talfahrt: Bergfahrt zu normalen Betriebszeiten sowie von 17:30 - 18:30 Uhr, Talfahrt direkt nach Konzertende!!



Amarcord Wien:

„Musik ist eines der größten Mittel, das Herz zu bewegen und Empfindungen zu wecken.“ (Victor Hugo)

Amarcord Wien ist eine der österreichischen Avantgarde Bands, deren ausgefallene und spannende Musik in den letzten Jahren in halb Europa zu einem festen Begriff geworden ist. Mit eindeutigen Wurzeln in der Klassik bewegen sich die vier Musiker durch ihren Zugang zur Musik weit darüber hinaus… ungebremste Spiellust steht vor Werktreue, gepaart mit dem so typischen Amarcordsound, der sich transparent, hoffnungslos verspielt und improvisatorisch zufällig präsentiert. Die unglaubliche technischer Perfektion an den Instrumenten sucht ihresgleichen. Dem Ensemble gelang seit seiner Gründung 2000 damit die Schaffung einer Marke, mit der es seither ein breites Publikum begeistert.

Das Quartett ist in allen großen österreichischen Konzerthäusern zu Hause (Wiener Musikverein, Konzerthaus Wien, Grazer Congress, Brucknerhaus Linz,…), gastiert(e) bei heimischen und europaweiten Festivals und Festspielen, spielte Konzerte u.a. in Paris, Bratislava, München, Berlin, Mailand, Venedig u.v.m. Konzerteinladungen führten in das Amphitheater von Ephesos, in die Philharmonie St. Petersburg, den Tchaikovsky-Saal in Moskau und das Opernhaus in Shanghai.

„Amarcord sind virtuose Zeiträuber. Rauben Dir mit ihrer Musik die Zeit, setzen sie außer Kraft. Heben plötzlich kurz ab, um doch im Grundpuls zu verbleiben. Dich hebt es aus dem Sessel, Dir bleibt die Luft weg. Doch das Akkordeon leiht Dir mit seinem Blasbalg den Atem, das Cello nimmt Dich bei der Hand, die Geige verdreht Dir den Kopf, der Kontrabass zupft Dich am Ärmel. Vier Menschen, in Wien, unterschiedlichster Heimat, tun sich mit Dir zusammen und schaffen eine gemeinsame Welt. Ein Lied lang, eine Zeit lang.“ (Albert Hosp Ö1, Mai 2003)



https://www.tonspurenamasitz.com/de/tonspuren-am-asitz-konzerte/TONspur-V-Amarcord-Wien



www.amarcord.at





In case of nice weather:

Walk to the Tonspur stage.

Concert: 19:30 followed by “Almsuppe” (Alpine soup) in the Alten Schmiede



In case of bad weather:

Concert: starts at 19:30 in the AsitzBräu (the highest brewery in Europe!)



Ascent during normal operating hours and from 05:30 p.m. - 06:30 p.m., descent right after end of the concert.



Amarcord Wien:

“Music is one of the greatest means of moving hearts and awakening feelings.” (Victor Hugo)

Amarcord Wien is one of Austria’s avant-garde bands whose unusual and exciting music has found a secure place in half of Europe in recent years. With clear roots in classical music, the 4 musicians take their music into pastures new. Unrestrained joy in performance rather than faithfulness to the original, coupled with the typical Amarcord sound that sounds playful, transparent, and improvisatory. The unbelievable technical perfection of the instrumentalists is staggering. Since its beginnings in 2000, the ensemble has created an identity that has enthralled a wide audience.

The quartet has played in all the major Austrian concert halls (Wiener Musikverein, Konzerthaus Wien, Grazer Congress, Brucknerhaus Linz,..), has performed at local and European festivals, and has given concerts in cities such as Paris, Bratislava, Munich, Berlin, Mailand, Venice and many more. Concert invitations have led them to the Ephesus amphitheatre, the St. Petersburg Philharmonie, the Tchaikovsky Hall in Moscow, and the Shanghai Opera House.

“Amarcord are virtuosic time-robbers. With their music they rob you of time, and take your energy. They suddenly lift you up, only to leave you behind again. They’ll bring you to your feet, and make you out of breath. But the accordion’s bellows will give you breath again, the cello will take you by the hand, the violin will turn your head, and the double bass will take you by the arm. 4 musicians of different origins together in Vienna invite you to join them and create a world together. As long as a song, as long as time.” (Albert Hosp Ö1, Mai 2003)



www.amarcord.at